Translator

Diese Auflistung einer Schwierigkeiten und Herausforderungen beim Übersetzen macht deutlich, dass vor allem wichtige Dokumente und Texte nicht von Laienübersetzern – zum Beispiel Mitarbeiter, die ein Studienjahr in dem Land verbracht haben – übernommen werden sollten. Ein kompetenter und erfahrener Übersetzer ist hier gefragt.

Doch wie findet man so einen Übersetzer? Denn eben dadurch, dass heute mehr Leute Sprachen können als früher – Englisch ist weit verbreitet, eine zweite und dritte Fremdsprache wird in vielen Schulen gelehrt, immer mehr Studenten machen ein Auslandssemester –, ist der Laienübersetzer von einem echten Übersetzer auf den ersten Blick nur schwer zu unterscheiden. Hier sind einige Tipps, wie man einen guten Übersetzer findet:

  1. Auf die Qualifikationen achten: Für viele Aufgaben braucht es einen professionellen, staatlich zertifizierten und geprüften Übersetzer. Bei geschäftlichen Übersetzungen und Verträgen ist diese Art von Übersetzer unabdingbar. Auch Übersetzer, die eine gleichwertige Ausbildung vorweisen können, heben sich von autodidaktischen Übersetzern ab.
  2. Auf Erfahrung und Portfolio achten: Ein erfahrener Übersetzer hat gleich zwei Vorteile für den Auftraggeber. Zum einen arbeitet er aufgrund der jahrelangen Arbeit in diesem Bereich schneller und effektiver, besonders wenn er eine eigene Datenbank mit oft verwendeten Konstruktionen und spezieller Terminologie hat. Zum anderen ist die Qualität der Übersetzung eines erfahrenen Übersetzersfast immer höher als die eines neuen Übersetzers. Die Erfahrung eines Übersetzers sieht man an einem vorhandenen Portfolio aus vergangenen Arbeiten und Referenzen von Klienten wie zum Beispiel bekannten Unternehmen.
  3. Auf Schreibtalent achten: Ein guter Übersetzer wird zu einem großartigen Übersetzer, wenn er sehr gut schreiben kann. Wenn ein Übersetzer auch selbst journalistisch tätig ist, zum Beispiel PR-Texte schreibt oder gar ein publizierter Autor ist, dann wird automatisch auch seine Übersetzung besser. Denn ein Problem vieler ”gut” übersetzter Texte ist, dass sie übersetzt klingen. Idealerweise hört sich eine Übersetzung nicht wie eine Übersetzung an, sondern wie ein eigener, authentischer, fließender Text, der von einem Muttersprachler erstellt worden ist.

Fazit
Fachlich korrekte und sprachlich elegante Übersetzungen sind auf einem globalen Markt wichtiger denn je. Unternehmen und Repräsentanten aus Politik und Geschäftswelt sollten nicht an kompetenten Übersetzern bzw. Dolmetschern sparen. Denn darunter leidet die Außendarstellung, die Seriosität und Professionalität des Unternehmens und der Person. Die Folge: geringere Umsätze und PR-Image-Schäden.

Verhindern lässt sich dies, indem man auf einen erfahrenen, kompetenten Übersetzer zurückgreift, der auf jahrelange Expertise zurückblicken kann, Spezialwissen in dem Bereich mitbringt und weiß, wie eine Übersetzung so formuliert werden kann, dass sie sprachlich elegant ist, also wie ein Originaltext klingt, und gleichzeitig dem Original getreu bleibt!